Fliegenpilz

am Weg entdeckt

Bei Herbstwanderungen begegnet man dem attraktiven Fliegenpilz häufig. Dessen Farbspektrum reicht von orangerot mit wenigen weißen Flocken bis hin zu dunkelroten Kappen, die über und über mit weißen Punkten übersät sind. Der Stiel des Fliegenpilzes ist weiß mit rundem Querschnitt und trägt einen weißen Ring und manchmal auch ein weißes Schürzchen. Auch die Lamellen des augenfälligen Waldbewohners sind weiß. Ein Charmeur und Hingucker, den man besser links liegen bzw. im Wald stehen lässt. Für das abendliche Pilzgericht taugt er nämlich keinesfalls. Auch nicht als Rauschmittel, wie die Schamanen einiger sibirischer Völker traditionell den Fliegenpilz nutzen. Dann schon eher als Glückssymbol in trauter Nachbarschaft mit vierblättrigem Kleeblatt und Hufeisen…

Seinen Namen bekam der Fliegenpilz, weil sich mit seinem in Milch eingelegten Fleisch Fliegenplagen in Schach halten ließen. Die angelockten Fliegen nippten am Gift-Cocktail und flogen alsbald nicht mehr.

veröffentlicht am: 20.10.2019

Ähnliche Beiträge

Sand-Strohblume

die duftende Sand-Strohblume hat Seltenheitswert

Weinbergschnecke

Weinbergschnecke

Ein Lebenskünstler und was die Preußische Eisenbahn damit zu tun hat

Gewöhnlicher Gilbweiderich

Gewöhnlicher Gilbweiderich

Beim adretten Gewöhnlichen Gilbweiderich – Färberpflanze mit heilenden Inhaltsstoffen – reicht der bloße Anblick, um sich schlagartig besser zu fühlen!

Silberblättrige Taubnessel

Silberblättrige Taubnessel

Die immergrüne Silberblättrige Taubnessel ist ein dekorativer Waldbewohner, der mit weißer Zeichnung und leuchtend gelben Blüten das Auge und mit würzigem Aroma den Gaumen umschmeichelt.

2 Kommentar(e)

kommentieren oder antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere, dass meine email-Adresse zwecks Spamvermeidung verarbeitet und gespeichert, aber nicht angezeigt, nicht für Werbung genutzt und auch nicht an Dritte weiter gegeben wird.